Woher wir kommen, wohin wir gehen

Volkskunde gehört der Vergangenheit an? Nein! Das Fach lebt weiter in den nachfolgenden Fächern, die sich aus der Volkskunde entwickelt haben. Im Studium lernt ihr zwar, was sich nach der Volkskunde als “Vielnamenfach” entwickelt hat. Aber hier bekommt ihr schon mal einen ersten Eindruck.

Der Name “Volkskunde” wurde gestrichen.

Ist Volkskunde oldschool oder gar tot?

Die Fachbezeichnung „Volkskunde“ ist aus diversen Gründen nicht mehr tragbar. Es werden verschiedene Stimmen laut: „Wir sind doch nicht mehr so altbacken und trocken.“ Oder: „Also ´Volk´ geht gar nicht.“ Während letzteres definitiv fachgeschichtlich begründet werden kann, ist das verstaubte Image ein großes Problem, das man auch nicht so leicht los wird. So hat meine Oma definitiv eine Vorstellung davon, was sich hinter Volkskunde verbirgt. Das ist aber nicht das Fach, dass ich in den 2010ern studiert habe. Zugegeben  hieß es hier auch nicht Volkskunde, aber im Nachhinein würde ich sagen, steckte für mein Verständnis viel Volkskunde drin. Vielleicht liegt das auch daran, dass klassische Themen aufgegriffen  und unter aktuellen Entwicklungen wie Digitalisierung und fortschreitender Globalisierung einfach neu gedacht wurden.

New School? Europäische Ethnologie, Empirische Kulturwissenschaft, Kulturanthropologie und Co.

Im Laufe der Fachgeschichte hat man sich von „Volkskunde“ weitestgehend verabschiedet und zu einem Schrägstrich-Phänomen gemacht. Während man diskutierte, was denn nun eine passende einheitliche Bezeichnung wäre, haben sich zum Beispiel Namen wie „Europäische Ethnologie“, „Kulturanthropologie“ oder „Empirische Kulturwissenschaft“ durchgesetzt. Aber es gibt ja weitere Bezeichnungen, die definitiv noch zum Fach gehören.

Es haben sich unterschiedliche Namen etabliert, die man unter dem Begriff “Vielnamenfach” zusammenfassen kann.

Verschiedene Standorte mit unterschiedlichen Namen: Was haben diese gemeinsam? Alle forschen qualitativ und interpretativ und versuchen dem eine Stimme zu geben, das so selbstverständlich im Alltag hingenommen wird. Das Fach setzt sich ein, diplomatisch zu vermitteln, auch wenn doch manchmal der Punk in ihm hochkommt. Es ist der Anwalt der kleinen Begebenheiten im Alltag, die durch die Brille der Kulturwissenschaft in neuen Farben erstrahlen. Das würde ich sagen, haben die Standorte mit ihren unterschiedlichen Namen allesamt mit der Volkskunde gemeinsam: Auch den kleinen Dingen im Leben Aufmerksamkeit schenken. 

Was ist denn jetzt mit True School? Schnittstellen mit anderen Fächern

Zwar tragen viele wichtige Institutionen noch immer „Volkskunde“ in ihrem Namen, auch wenn sich das Vielnamenfach entwickelt hat. Doch die Umbenennung ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit. So heißt beispielsweise der Dachverband in Deutschland „Deutsche Gesellschaft für Volkskunde“. Zwar wird hier auch der Name diskutiert, um sich auf eine mögliche, gemeinsame Lösung zu einigen. Sobald etwas passendes gefunden ist, kann man wohl mit einer Namensänderung rechnen.

Wie auch immer man sich nun nennen würde: Auch das Vielnamenfach hat inhaltlich so einiges zu bieten, was eigentlich zur Soziologie oder zur Ethnologie gehören könnte. Im Übrigen hat sich der Fachverband der Ethnologie umbenannt in „Deutsche Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie“. Das erschwert die Namensfindung in den eigenen Reihen wohl nochmal. 

Alle Studienstandorte im Überblick

Doch wie soll man da als Studierende*r noch den Überblick bewahren? Wir erhoffen uns, mit kulturstudieren.org einen Schritt Richtung Lösung zu gehen. Wir können wohl auch sagen: True School sind wohl alle irgendwie auf ihre Weise. Es lohnt sich in jedem Fall sich verschiedene Disziplinen anzuschauen und die grundsätzliche Tendenz herauszufinden. Was spricht mich an?

Der nächste Schritt: Welcher Standort kommt für mich in Frage? Hier lohnt es sich, etwas genauer hinzusehen. Denn jeder Standort hat seine eigenen spezifischen und wichtigen Schwerpunkte. Diese verbinden oder grenzen ihn von anderen ab, egal für welche Standortbezeichnung man sich entschieden hat. Denn ein gemeinsames Programm lebt trotz allem weiter – im Vielnamenfach, das nach der Volkskunde kam.

Damit wir dir die Suche nach unseren Studiengängen erleichtern, haben wir dir eine Übersicht aller Standorte zusammengestellt. Dort sind alle Bachelor- und Masterstudiengänge aus unserem Fachbereich gelistet.